Jahreshauptversammlung 2016

Auf der sehr gut besuchten diesjährigen Jahreshauptversammlung der SPD Arbeitsgemeinschaft 60 plus im Kreisverband Nordfriesland konnte der Vorsitzende Jörn Tiedemann außer den Mitgliedern und Gästen auch Vertreter des Kreisvorstandes und der Kreistagsfraktion begrüßen. Die Bewerber für den Landtag, die aufmerksam die Tätigkeit der AG verfolgen,Schwind-Hansen, Niebüll, und Ralf Heßmann, Hattstedt, stellten sich vor und begrüßten die Runde.
Dann blickte der Vorsitzende in seinem Tätigkeitsbericht auf ein sehr erfolgreiches Jahr für die AG 60 plus zurück. Besonders stolz könne man darauf sein, das man allen Widerständen zum Trotz drei Petitionen an den Deutschen Bundestag durchbekommen hätte, die inzwischen mit einer Empfehlung des Petitionsausschußes an die Bundesregierung mit der Bitte um Berücksichtigung weitergeleitet wurde. Dabei befassten sich die Petitionen mit der Grundsicherung nach dem Sozialgesetzbuch II (Arbeitslosengeld II) und SGB XII (Sozialhilfe), bzw. mit dem Wohngeldgesetz. Alle drei Gesetze wurden von der AG auch auf die Zusammenhänge mit der Altersarmut und einer verfehlten Rentenpolitik beleuchtet.
Nach fast vierjähriger Beratung, unter anderem mit den Jusos, den Gewerkschaften, mit der Hans Böckler Stiftung usw. wurde jetzt auch ein 15 Punkte umfassendes Thesenpapier erstellt, das im starken Widerspruch zu den Planungen zur Bundesregierung steht. Dieses Papier wurde inzwischen auf der Landeskonferenz AG 60 plus in SH als Antrag an den Bundesvorstand der SPD eingebracht und einstimmig beschlossen. Auf der Landeskonferenz wurde dann auch Bernd Müller, stellv. Vorsitzender der AG in NF als Beisitzer in den Landesvorstand gewählt. Erfolgreich ja, ausruhen nein! Und so sollen zwei weitere Themen noch in diesem Jahr behandelt werden: der ÖPNV und der Wohnungsbau in NF. Beides für Senioren und Personen mit Beeinträchtigungen äußerst wichtige Themen.
Nachdem man mit Kriminalhauptkommissar i. R. Rolf Johannsen bereits über den weißen Ring gesprochen hat, soll mit „Kriminalitätsprävention“ das Thema kommendes Jahr fortgesetzt werden. Am Ende der Veranstaltung gab es dann noch eine kleine Überraschung. Anke Rönnau, die im Kreis viele politische Ämter bekleidet hatte, bis hin zur 1. stellv. Landrätin und Fraktionsvorsitzende der SPD NF, 8 Jahre Landesvorstand AG 60 plus, davon 4 Jahre als Landesvorsitzende, wurde von Jörn Tiedemann verabschiedet, weil sie nicht noch einmal als Landesvorsitzende AG 60 plus SH kandidiert. Nach ein paar Worten des Dankes überreichte er ihr zur Erinnerung an ihre Sylter Zeit ein Buch von Manfred Degenhardt, mit einer sehr persönlichen Widmung von ihm und dem Vorstand der AG.


Verabschiedung von Anke Rönnau