Ralf Hessman: Unser Kandidat für Nordfriesland Süd!

Liebe Nordfriesinnen und Nordfriesen, als SPD-Direktkandidat für die Landtagswahl am 07. Mai 2017 für den Wahlkreis 2 Nordfriesland Süd kandidiere ich für ein Mandat im schleswig-holsteinischen Landtag.
Mein Name ist Ralf Heßmann (53), ich bin Offizier bei er Luftwaffe in Husum und wirke seit 2003 ehrenamtlich als Bürgermeister der Gemeinde Hattstedt und seit 2013 als Amtsvorsteher des Amtes Nordsee-Treene. Es macht mir Freude, mich für die gesellschaftlichen Lebensbedingungen und für die Politik für unsere Region an der Westküste einzusetzen und diese aktiv zu gestalten. Aus meiner täglichen kommunalpolitischen Arbeit weiß ich, worauf es ankommt. Die Westküste und hier speziell Nordfriesland-Süd, braucht eine starke Stimme im schleswig-holsteinischen Landtag, der für die berechtigten Anliegen der Bürgerinnen und Bürger unserer Region einsteht. Unsere Städte und Gemeinden sind entscheidende Bausteine einer solidarischen Gesellschaft.

Die finanzielle Handlungsfähigkeit der Kommunen muss wiederhergestellt werden. Viele Gemeinden können ihre Haushalte nicht mehr ausgleichen und haben keine finanziellen Möglichkeiten, sich den Herausforderungen der Zukunft zu stellen. Das muss zwingend verbessert werden. Wir brauchen an der Westküste bezahlbaren Wohnraum für Bezieher kleiner Einkommen und für Senioren mit geringer Rente. Durch eine Landeswohnungsbauförderung könnten Altbauten saniert und neue Wohnanlagen und Einrichtungen im Rahmen des seniorengerechten Bauens geschaffen werden. Zu meinen Zielen gehört – neben der Verbesserung der Verkehrsinfrastruktur in der Fläche – die Verbesserung der Förderbedingungen für die städtische und gemeindliche Infrastruktur. Der Landesentwicklungsplan muss die Besonderheiten einer einzigartigen Region Westküste stärker gewichten. Die bisher wirkenden Werkzeuge der Projektplanung müssen transparent für die Bürgerinnen und Bürger bleiben, sie dürfen aber keine Entwicklung behindern oder gar lähmen.

Das Wassertourismuskonzept von Bundesverkehrsminister Dobrindt (CSU) erklärt, dass die Nebenwasserstraßen in Schleswig-Holstein herabgestuft werden sollen. Diese Aussage zeugt nicht gerade von Kenntnis der Bedeutung der schleswig-holsteinischen Wasserstraßen für den Tourismus. Die Folge wäre, dass die Mittel für das touristische Konzept an unserem Bundesland vorbeifließen. Dabei verkennt das Bundesverkehrsministerium, dass Schleswig-Holstein als Land zwischen den Meeren DAS Wassertourismusland ist – nicht nur an unseren beiden Küsten, sondern auch auf den Binnengewässern. Die Eider und damit auch die Gieselau-Schleuse sind vom Wassertourismuskonzept des Bundesverkehrsministers betroffen. Weniger attraktive Freizeitwasserstraßen sollen in die Verantwortung der Länder übergehen. Das dürfen wir gemeinsam nicht hinnehmen. Die Kinderbetreuung in den Kindertagesstätten und in den Kindertagespflegeeinrichtungen ist die zentrale Herausforderungen unserer Zeit. Die Zukunftsfähigkeit einer Gesellschaft steigt und fällt mit dem Maß, in dem es ihr gelingt, allen Kindern eine optimale Förderung und allen Eltern eine verlässliche Betreuung ihrer Kinder zu ermöglichen. Ich möchte mich dafür einsetzen, dass die Kinderbetreuung kostenfrei wird, damit die jungen Familien nachhaltig entlastet werden. Die Finanzkraft der Kommune darf damit nicht über die Qualität der Kinderbetreuung entscheiden, die finanzielle Ausstattung der Kommunen für die Kinderbetreuung muss gleichzeitig sichergestellt werden. Die ärztliche Versorgung auf dem Land ist zukünftig nachhaltig in den Gemeinden mit den regionalen Akteuren und der Kassenärztlichen Vereinigung mit konkreten Maßnahmen und gemeinsamen Ideen sicherzustellen. Ich möchte unsere Kreisstadt und unsere Westküste vernünftig und verbindlich nach der Landtagswahl am 07. Mai 2017 im Landtag vertreten. Dafür bitte ich Sie um Ihre Erststimme, mit der Sie mich direkt in den Landtag wählen können! Ebenso bitte ich Sie um Ihre Zweitstimme für die SPD, damit Torsten Albig die erfolgreiche Arbeit der SPD-geführten Landesregierung fortsetzen kann!

Liebe Husumerinnen und Husumer, ich hoffe, dass Sie schöne Feiertage und einen besinnlichen Jahreswechsel hatten. Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien einen guten Start in ein erfolgreiches und gesundes neues Jahr 2017.

Ihr Ralf Heßmann